Hier sind die wichtigsten Fragen, die oft im Zusammenhang mit dem Einradfahren gestellt werden

  • Bis zu welchem Alter kann man das Einradfahren erlernen ? Dies hängt ganz von der körperlichen Konstitution des Betreffenden ab. Theoretisch existiert keine Altersgrenze. Ich habe es selber erlebt, dass es ein 65- jähriger noch erlernt hat. Je älter man ist, desto länger braucht man dafür.

  • Ist Einradfahren gefährlich ? Dies muss mit einem klaren NEIN beantwortet werden. Vergleicht man Einradfahren mit Inline- Skaten, so ist zweiteres viel gefährlicher. Allerdings so ganz ohne blaue Flecken gehts auch nicht immer. Kann sein, dass man mal unsaft auf dem Po landet. Eine Inline- Schutzausrüstung (Knie- Ellbogenschoner, Unterarmschutz, evt. Helm) ist vor allem am Anfang empfehlenswert. Mit zunehmender Sicherheit nehmen auch die Stürze ab, man landet auf den Beinen. Gefährlich sind wie bei vielen Sportarten die Extremformen des Einradfahrens. Mit Protektoren ausgerüstet kann man aber auch hier das Gröbste verhindern

  • Wie lange dauert es, bis ich Einradfahren kann ? Das hängt vom Alter, Kondition, Willen, Konzentrationsfähigkeit, Trainigshäufgkeit ab. Ich habe erlebt, dass es ein Kunstturner in einer Stunde erlernt hat, eine unsportliche Person brauchte 6 Monate. Eine Person, die etwas Rad fährt sollte es in 1- 2 Monaten schaffen. Kinder lernen es in der Regel schneller. Man sollte aber jede Woche ein paar mal probieren. Besser 4 mal die Woche 15 min üben, als 1 mal eine Stunde ! Der Lerneffekt tritt nämlich immer über Nacht ein und beim nächsten Mal gehts wieder ein bisschen besser. Dies sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass man nach ein paar Monate perfekt einradfahren kann. Man kann das Einradfahren mit einem Kleinkind vergleichen: Die ersten Gehversuche sind wackelig und es fällt immer wieder hin. Dies passiert aber immer weniger und irgendwann geht alles mühelos. Nun kann das Kind ohne Probleme gehen, sogar rumrennen. Aber deswegen ist es aber noch kein Marathonläufer. Diesen Vergleich mit dem Marathonläufer bringe ich , um vor Augen zu führen, dass es für gewisse Sachen (Freestyle, Rennen, Langstreckenfahrten) noch einiges mehr an Übung braucht und man durchaus ein paar Jahre brauchen kann, bis man sich auf einem Top- Level befindet (ist ja eigentlich in jeder Sportart so).

  • Was sind die Grundvoraussetzungen, um Einradfahren zu erlernen ? Einradfahren ist eigentlich eine reine Willenssache. Man muss also den nötigen Willen mitbringen und nicht nach ein paar Minuten herumprobieren die Flinte ins Korn, resp, das Einrad in die Ecke werfen. Sportliche Anfänger haben grosse Vorteile, sie sind beweglicher und haben eine bessere Koordinationsfähigkeit. Sie erlernen das einradfahren viel schneller. Leute mit Knie- und Gelenkproblemen sollten die Finger vom Einrad lassen. Die Belastung auf diese ist zwar nur ein Bruchteil wie beim radfahren (Einradfahren ist wie radfahren mit einem ganz leichten Gang), jedoch springt man in der Anfangsphase oft vom Einrad. Das Einradfahren selber hingegen wirkt sich sehr positiv auf Gelenke aus, da die Belastung wie schon erwähnt sehr klein ist.

  • Wor lerne ich Einradfahren ? Am Besten in einem Club, doch die sind leider nicht so zahlreich. Hat man eine Turnhalle zur Verfügung, so eignet sich die Sprossenwand hervorragen für die ersten Gehversuche (Achtung: Unbedingt graue Reifen verwenden, der Hauswart wirds danken). Für die ersten Gehversuche eignen sich aber auch Mäuerchen und Zäune, sofern sie genügend hoch sind und direkt an der Strasse sind. Schaut die Hilfsobjekte genau an, ob sie zb. gefährlichen Kanten, oder bei Zäunen zb. nach oben ragende Spitzen haben. Man muss immer von einem Sturz und seinen Folgen ausgehen. Auch eine Hauswand eignet sich gut zum üben. Man kann sich allerdings an ihr nicht so gut festklammern. Hier empfiehlt es sich vielleicht ganz am Anfang eine Hilfsperson mitzunehmen.

  • Wie lerne ich Einradfahren ? Das Meiste ergibt sich von alleine. Das Schwierigste ist am Anfang, überhaupt auf das Gefährt zu kommen. Hierzu stellt man die Pedalen etwa waagerecht, oder ein bisschen weiter nach unten (120 Grad). Klemme nun den Sattel zwischen die Beine und stelle den Fuss auf das näher am Körper liegende Pedal. Halte dich nun mit einer Hand am Hilfsobjekt fest. Steige nun aufs Pedal, als ob Du Treppensteigen würdest. Beim draufsteigen geht das Rad nach hinten und Du wirst in den Sattel gehoben. Nun musst Du sofort mit dem anderen Fuss aufs zweite Pedal kommen, sonst saust Dir das Rad hinten weg. Dies erscheint einem am Anfang sehr schwierig. Aber keine Angst, nach ein paar mal probieren klappt es plötzlich. Erfolgreich aufgestiegen, empfiehlt es sich , der Wand, Mauer entlangzutasten. Achte dabei, dass Du nicht stehenbleibst, wenn die Pedalen senkrecht stehen, versuche immer den sog. toten Punkt zu überwinden. Im Laufe der Trainings wirst Du merken, dass das Entlangtasten immer besser geht. Als nächster Schritt kannst Du versuchen, gestützt durch eine Person, ein paar Meter zu fahren. Irgendwann hast Du den Mut loszulassen..... und der Rest ergibt sich von alleine..... übenübenübenübenübenübenüben

  • Was trainiere ich beim Einradfahren ? Man trainiert Kondition, Koordinationund Konzentration, alles Dinge die man sonst im Leben auch braucht. Man bekommt ein besseres Körpergefühl und kann Situtatoinen besser einschätzen. Ich merke, dass ich vorausschauender Autofahre. Wieso ? Beim Einradfahren (ich fahre oft lange Distanzen) suche ich immer die nächsten 20 m nach Bodenunebenheiten, Löcher etc. ab. Ich habe bemerkt, dass sich dieses vorausschauende Fahren auch positiv aufs Autofahren auswirkt. Radrennfahrer können sich mit dem Einrad hohe Trittfrequenzen antrainieren.

  • Wie bremst man mit dem Einrad ? Dies ist eine sehr oft gestellte Frage. Leider kann man beim Einrad nicht einfach die Füsse von den Pedalen nehmen, wenn es den Berg runtergeht * . Die Pedalen sind an der Tretkurbel montiert und diese ist fix mit der Achse verbunden. Einräder verfügen über einen Starrlauf, das heisst dass die Kurbel/Pedale immer mitdreht. Dies ist auch der Grund, wieso man überhaupt ausbalancieren kann. Will man nun seine Fahrt abbremsen oder eine steile Strasse hinunterfahren, so übt man immer einen Gegendruck auf die Pedalen aus, wenn sie hinten hoch kommen, also genau das Gegenteil wie wenn man beschleunigen würde. Beim normalen Fahrradfahren ist es ja so, dass wir den Druck nach vorn auf die Pedalen geben und sie nicht belasten, wenn Sie wieder hinten hochkommen. Fährt man mit dem Einrad geradeaus, beschleunigt, oder fährt einen Berg hoch, ist dies natürlich auch so wie beim normalen Fahrrad. * Es gibt natürlichen ganz wenige Spezialisten, die dies können.

 

Hier noch Auszüge aus einem amüsanten Emailwechsel mit einem Anfänger

27.2.02 Hallo!!   können sie mir bitte ein paar tricks nennen ,wie ich am besten und am schnellsten das einradfahren erlernen kann?ich verzweifle schon!bedanke mich schon im voraus für ein email!gruß: hansjörg

Antwort 27.2.02 Re: wie lerne ich am schnellsten? Hallo Hansjörg, ich darf doch Du sagen, oder ?   Stell Dir vor, mir ging es genau gleich, als ich vor über 20 Jahren mit einradfahren begonnen habe, und zwar war ich nicht so einer, bei dem es immer auf Anhieb klappt. Ich brauchte ein halbes Jahr dafür, um einigermassen geradeaus zu fahren, ein Jahr, bis ich selbständig aufsteigen konnte......... Grundsätzlich gilt, je älter man ist, desto schlechter lernt man, aber es hat bis jetzt jeder einradfahren gelernt, der es wirklich wollte, in diesem Sinne ist einradfahren wohl auch eine gute Lebensschule, was Durchhaltevermögen anbelangt.   1. übenübenübenübenübenübenübenübenüben. Nicht zuviel, dafür regelmässig (lieber 3x in der Woche 20min, als einmal und 1 h. 2. Am besten suchst zu Dir einen Zaun, der nahe an der Strasse ist, ein Mäuerchen, Geländer oder eine Mauer zum entlangfahren, oder entlangtasten. 3. Kann man es schon etwas besser ist es gut, wenn man ein "Opfer" findet, der einem an der Hand führt. 4. So richtig Spass wird das Einrad- üben erst im Frühling machen, wenns Wetter stimmt und dann läuft auch alles plötzlich besser. 5. Schaue, dass das Einrad gut gepumpt ist und leicht läuft. 6. Vielleicht gibt es bei Dir einen Club in der Nähe ? Oder vielleicht kannst Du noch jemand anderen dazu überreden, einrad zu fahren, denn je mehr Leute das machen, desto mehr Spass bereitet das üben.   Ich, hoffe, Dir mit der Antwort ein wenig mut gemacht zu haben. Also, den Kopf nicht hängen lassen und weiterübern.   Du kannst sonst ja auch im Einradforum Deine Frage reinschreiben, vielleicht haben andere Leute auch noch Tips auf Lager. (www.einradforum.ch.tt)   Machs gut.   Mit vielen Grüssen   Stefan

28.2.02 Danke Stefan für deine Ratschläge!   Hoffentlich verläßt mich nicht der Mut(bin schon 37jahre)Aber ich bin ein Beißer,was ich mir bis jetzt in den Kopf gesetzt habe das habe ich auch durchgezogen!!!!   Meine Ehrfurcht vor Einradfahrer ist auf alle Fälle gestiegen!Mal schauen wie lange ich brauche bis ich Geradeausfahren kann????Gruß Hansjörg!

Sent: Thursday, February 28, 2002 7:35 PM Subject: Re: wie lerne ich am schnellsten? Hallo Hansjörg.   Ich kenne jemanden, der das einradfahren noch mit 60 gelernt hat. Er brauchte 1 Jahr. Wie lange Du brauchst ist schwierig zu sagen. Am Anfang macht es einem auf jeden Fall wenig Spass. Du lernst geradeausfahren zwischen 1 und 6 Monaten. Setze Dir als Ziel, dass Du bis im Sommer einigermassen geradeausfahren und grössere Kurven machen kannst. sobald es einmal geklickt hat, geht es mit Riesenschritten voran.   Kleiner Tip: Trink einmal, bevor Du übst 1 Bier (aber wirklich nur eins). Wetten es geht besser ?   Viele Grüsse.   Ich bin sicher, dass auch andere noch Ratschläge auf Lager haben. Ich würde mich über einen Eintrag im Einradforum freuen, denn das Ziel des neugegründeten Einradforums ist es, Erfahrungen auszutauschen. (www.einradforum.ch.tt)    Also, in diesem Sinne, viel Erfolg. PS: Es ist ratsam, für die ersten gehversuche eine Inliner- Ausrüstung zu tragen (vor allem Knieschoner und Handschiene)

1.3.02 Hey!   Momentan übe ich vier fünf mal am Tag 10min.Wenn ich da jedesmal ein Bier trinke bin ich bis zum Sommer  Alkohliker!!!*ggggg*

1.3.02 Jaja. vier bis fünf Biere pro Tag sind wirklich zuviel.....   Aber wenn Du weiterhin so viel trainierst, wird es wohl nicht mehr so lange dauern, bis Du die ersten Meter fahren kannst. Ich tippe auf ende März.   Viele Grüsse   Stefan

2.3.02 Hallo Stefan!   Meine Innenschenkel sind offen,und ich hab Muskelkater das ich fast nicht mehr gehen kann! Ich bin draufgekommen das meine Satteleinstellung zu tief sein muß!(hab mir von meinen freund schon eine längere Sattelstange machen lassen 40cm) Ich bin nämlich 193 groß mußt du wissen!! Ist es richtig wenn ich im Wohnzimmer neben einer Anrichte versuche nur einmal das Gleichgewicht zu halten,und ein paar cm vor und zurück zu fahren? Wo sollen die Hände sein??(eine Hand am Sattel?,ausgestreckt?,balancieren?oder wie????)   Ich hoffe ich geh dir nicht auf die Nerven mit meiner Fragerei?!  Gruß Hansjörg

2.3.02 Hallo Hansjörg.   Nein nein, Du nervst nicht wegen den Fragen, kein Problem. Der Sattel sollte etwa auf Bauchnabelhöhe sein. Beim einradfahren ist es wie beim radfahren, die Beine sollten sich ziemlich (aber keinesfalls ganz) durchstrecken. So balance- übungen sind natürlich sinnvoll. Würde ich aber nicht machen, wenn der Abwasch noch auf der Anrichte ist...... ansonsten bringen ja Scherben Glück.... Je nach Sattelmodell kann man sich tatsächlich wundscheuern. Wenn Du später mal richtig fahren gehst, ist eine Fahrradhose mit Ledereinsatz von Vorteil. Wenn Du fahren lernst, würde ich eine Hand am Gegenstand, wo Du Dich hälst haben, mit der anderen NICHT das Einrad halten. So lernst Du nämlich mit dem Gesäss das Gefährt zu kontrollieren. Am liebsten hätte man die andere Hand immer auf dem Einrad, aber sollst Du bewusst nicht machen. Klick doch mal auf diesen Link http://www.qu-ax.de/index_800.htmlhier stehen noch ein paar Tips. Sie sind allerdings von keinem Profi geschrieben worden, teilweise aber doch nützlich. Nur die Zeit angaben, wie lange es dauert, bis man fahren kann , sind viiieeel zu kurz.   Viele Grüsse aus der Schweiz   Stefan

3.3.02 Hey Stefan!!!   Einen großen Schluck Williams Birne,die Musik aufgedreht und ich habe die ersten Meter alleine geschafft!!! Ich freue mich riesig über meinen Fortschritt!!!! Das Buch von Sebastian Höher ist schon mein Eigentum(Vom Anfänger zum Könner) Schwierig wird es nur dann wenn ich weiß das ich mich nirgends mehr anhalten kann falls ich die Palance verliere! Ich weiß das dies normal ist ,und ich werde weiter üben üben üben..............   Leider bin ich bei uns der einzige Einradfahrer weit und breit. Aber ich bin sicher das ich einige motivieren kann wenn sie meine ersten Erfolge einmal sehen werden!!!  Danke noch einmal für deine Bemühung Stefan!!!!! Cu   Gruß:Hansjörg

3.3.02 Suuuuuuppper, gratuliere. Gibs zu, Du hast den Williams vorher getrunken...... Sobald es mal so richtig Frühling ist, macht es so richtig Spass nach draussen zu gehen. Wenn Du noch mehr Leute motivieren kannst, so heisst der absolut letze Schrei " Einradhockey " Man spielt es mit Landhockeyschläger. Das gute daran ist, dass man sich mit dem Stock zwischendurch abstützen kann, wenn man nicht ganz sicher ist.   Vielleicht, hast Du mal Lust, an einen Einradevent in die Schweiz zu kommen ? Sehr zu empfehlen ist da das Einradrennen / Einradhocketurnier in Liestal, im April. Es werden ca 150 Teilnehmer kommen. Ich selber werde dort mit einem Stand (Einradverkauf) vertreten sein.   Nähere Infos zu Terminen gibts auf meiner Homepage unter " Schweizer Einradszene "   Übrigens fanden in den 80- er und 90- er Jahren in Österreich auch Einradrennen statt (in Sulz, Vorarlberg) Aufgrund diversen Anfragen aus Österreich, bemerke ich , dass sich das Einradfahren auch bei Euch langsam breit macht. Es wäre natürlich toll, wenn irgendwann auch österreichische Teilnehmer (oder Zuschauer) an unsere Events kommen würden.   Also, viel Spass noch beim trainieren und nicht zuviel Williams.......   Stefan

5.3.02 Hey Stefan!   Wenn es nicht so weit wäre,wär es ja kein Problem mal ein Wochenende in die Schweiz zu fahren. Vielleicht  pack ich mal meine Familie zusammen,und mach einen Ausflug?   Der Williams ist leer(0,5l)!!!!! Aber der Erfolg kann sich sehen lassen! Der Hausgang in unserem alten Haus ist genau 15mlang. Den bin ich schon mehrere male mit einem fürchterlichen Stil abgefahren! Ich bin total zufrieden mit meinem Fortschritt.(hab das rad ja erst 6 Tage) Sollte ich tatsächlich besser werden,überlege ich mir schon ein gutes Rad zu kaufen? Ich verspreche dir das ich das Rad dann bei dir kaufen werde! Ist das ein Problem wenn du es schicken mußt,oder soll ich es besser persönlich abholen? Keine Ahnung wie das mit dem Zoll läuft?   Ich fahre hobbymäßig Trial. Ich merke direkt was ich für ein gutes Gleichgewicht für das Motorrad bekomme. Bald werde ich Weellies fahren,daß die anderen mit den Ohren schlattern!!!     Cu Stefan                           Gruß:Hansjörg

5.3.02 Hallo Hansjörg. Na dann Prost..... Ich war früher mal mit dem Einrad an einer "Ustrinkete". Das nennt man so , wenn ein Wirtshaus den Wirt wechselt. Am Schluss war ich stockbesoffen, konnte kaum mehr geradeaus gehen, schaffte es aber irgendwie trotzdem die 4km (in stockdunkler Nacht) mit dem Einrad wieder nach Hause zu gehen. Ein Versand eines Einrades wäre kein Problem. Ab 200 Franken (ca 135 Euro) ziehe ich die Mehrwertsteuer ab (-7.5 %). Du musst dem Zoll, aber wieder die Mehrwertsteuer für Österreich zahlen. Des weiteren kommen die Versandkosten von ca. 26 Euro dazu. Ich sage immer, so ein Billig- Einrad ist optimal, um das Einradfahren zu lernen. So kann man ohne grossen Kostenaufwand in die Sportart reinschnuppern. Du wirst merken, Du kannst im Trial enorm vom Einrad- Fahren profitieren.   Apropos Trial und Einrad, da habe ich noch einen interessante Seite für Dich , sofern Du die nicht schon lange kennst   www.einrad-ist-besser-als-keinrad.de   Ich werde ab April/ Mai ein superstabiles MUNI (Mountain- Unicycle) im Sortiment führen, mit superstabiler Nabe/ Gabel, gefederter Sattelstütze und  einem fetten 26x 2.3 Reifen. Natürlich könnte man mit dem Ding auch Trial fahren. Um rein Trial zu fahren, eignet sich auch ein 20" mit einem gaanz fetten Reifen gut (20x 3.0).     Wo wohnst Du denn eigentlich ? Ist das weit weg von der Grenze ?   Also, viel Spass beim weiterüben....   Mit vielen Grüssen   Stefan

20.3.02 Hey Stefan!°   Ich muß dir wieder einmal ein paar Zeilen schreiben wie es mir so geht mit dem Einrad!   Heute hab ich das Rad genau 20 Tage. Ich kann schon ziemlich gut geradeausfahren. Kurven sind noch ein wenig ruckartig!(ich schaff jedoch eine acht)   Ich weiß nicht was in mich gefahren ist  aber ich bin heute einfach einmal den Radweg entlangefahren .....immer weiter und weiter,,,,,,,,,,,,,, Am Ende waren es 12km!!! Mußte nur 11 mal aus dem Sattel. Suche immer verzweifelt nach kleinen Steine die ich brauche um das  Rad ein wenig einzubremmsen damit ich wieder hinaufkomme!*gg* 2mal kam ein Landwirtschaftiches Gerät. 3mal Fahrbahnschäden 2mal zu steiler Anstieg 2mal den Übergang von der geraden in den leichten Abschuß unterschätz. 1 mal mußte ich rasten 1mal mußte ich meinen Eiern ein paar Minuten gönnen ,sich von dem Druck zu erholen!*ggg*   Werde mich jetzt auf die Kurven konzentrieren,bevor ich zum nächsten Schritt übergehe! Wie überwinde ich am besten kleine Fahrbahnunebenheiten?(mir hauts immer den Sattel unter dem Ar.....weg) Muß man da den Sattel mit einer Hand halten???????oder was??????   Genug für heute!   Tschau und schöne Grüße aus Oberkärnten!!!!!!                                                                   HANSJÖRG

20.3.02 Hallo Hansjörg.   Das geht ja schon wahnsinnig gut !!!! Ich konnte nach einem halben Jahr mal gerade ein bisschen geradeaus fahren !!! Ich denke, dass Du der geborene Einradfahrer bist !! (oder wars der Williams)   Für die Bodenunebenheiten bekommst Du mit der Zeit so eine Art "Röntgenblick....." Das heisst , Du fährst vorausschauend (Du wirst lachen, aber mit der Zeit fährst Du auch vorausschauender mit dem Auto und lernst Situationen besser voraus einzuschätzen...) Wenn Du den Röntgenblick hast, stellst Du Dich automatisch auf die Bodenunebenheit etc. ein, ohne viel dafür machen zu müssen. Siehst Du das ganze aber nicht, fällst Du hin. Daher suche ich immer automatisch  die nächsten Meter der Fahrbahn auf Unebenheiten und Steine ab. Mir ist schon mal folgendes passiert: Ich fahre mit dem Einrad an einem schönen Nachmittag im Frühling auf dem Radweg, der am Bahngeleise entlangführte. Genau auf der gegenüberliegenden Seite sass ein seeehr hübsches Fräulein, dass mich nett anblinzelte und mich davon abhielt, auf den Boden zu sehen.   Und rums...schon machte ich einen Sturz. Denn Genau unter meinem Rad war eine Erdscholle, die wohl ein Bauer (vom Pflug) verloren haben muss. Auf dem ganzen Radweg keine einzige Erdscholle, aber genau hier beim hübschen Fräulein.....naja... hat mich gelernt, mich immer zu konzentrieren... Für so lange Einradto(tortu)ren  würde ich auf  jedenfall bequeme Radhosen mit Ledereinsatz anziehen. Mit den Einradsättel muss man ein wenig experimentieren, die einen sind bequemer, die anderen weniger...vielleicht hast Du ja mein Beitrag im Einradforum gelesen, betr. unbequemen Einradsättel....   Wir Schweizer sagen dem Einrad   "Eirad"  ich denke es heisst Eirad auf Schweizerdeutsch, weil einem die Eier weh tun wenn man damit zu lange gefahren ist *g*   Ich denke, dass Du nach den 12 km so richtig geschlaucht warst....aber war sicher trotzdem ein gutes Gefühl..   Also, in diesem Sinne gutes weitertrainieren und noch viel Spass !!!   PS: Was meint eigentlich Deine Frau dazu ?

24.3.02 Hey Stefan!!   Meine Frau sagt: Wir haben doch schon zwei Kinder,und Ostern ist auch bald vorbei!!! Allso brauchen wir die Eier nicht mehr so dringend!!*gg*   War jetzt ein paarmal im Gasthaus mit dem Einrad!.War ein großer Spaß!!!!!! Alle wollten einmal probieren.Es liefen tolle Wetten! Ein Wirt hat gewettet das er nach 10min Training von der Theke bis zum 3.Tisch fährt!!(ungefähr 5m). Ich sagte ihm wenn er es in einer halben Stunde nicht schafft könner wir alle eine Stunde lang trinken was wir wollen (alles gratis).  Du weißt sicher wie die Wette ausgegangen ist!!!!!!*gggg*   4 Leute wollen sich auch ein Einrad kaufen???Bin gespannt wer wirklich ernst macht? Würde mich freuen wenn ich ein paar motiviert hätte!   Gruß:            Hansjörg

25.3.02 Ich wollte immer schon einen Einrad- Saufverein gründen, der mit den Einrädern von Wirtshaus zu Wirtshaus fährt, bis nichts mehr geht (fahren). Ist kein Witz ! Ich hatte mal die verrückte Idee, weil ich bekannt dafür war, am Abend vor den Einradrennen noch mächtig hinter die Binde zu giessen.   Aber ich war das Einzige Mitglied in diesem Verein *grins*   Also, in diesem Sinne, frohes weiterwetten....und vielleicht wollen Deine Kinder plötzlich auch einradfahren (wie alt sind denn die ?)   Es sagen übrigens viele Leute, sie wollen sich auch ein Einrad kaufen, kaufen sich aber trotzdem keins: Die muss man solange necken, bis sie sich eins kaufen....   In diesen Sinne frohe Ostern und frohes weiterwetten.......   Viele Grüsse   stefan

Anmerkung: Dieser email- Wechsel ist 1:1 - unzensuriert abgedruckt. Obige Tips in Bezug auf Alkohol sollten nicht allzu ernst genommen werden- und wenn auf eigene Verantwortung ;-)

 

Noch mehr Fragen ? Kontaktieren Sie mich

 


Warenkorb  

Keine Produkte

Versand 0.00 CHF
Gesamt 0.00 CHF

Warenkorb Bestellen